Facebook Twitter
Drucken

Klima aktuell

Deutschlandwetter im Dezember 2015

Der Dezember 2015 war der wärmste Dezember seit dem Beobachtungsbeginn 1881. Die bisher wärmsten Dezembermonate wurden in den Jahren 1934 und 1974 registriert. Der Dezember 2015 übertraf den alten Monatsrekord von 4,8°C um +1,7 K auf 6,5°C. So eine große Abweichung von den bisherigen Monatsrekorden gab es in den letzten 75 Jahren nicht. Im Januar 1940 wurde eine Mitteltemperatur von -9°C beobachtet. Diese lag um -1,7 K unter dem damals kältesten Januarmonat aus dem Jahr 1893 mit -7,3°C. Hochdruckgebiete über dem Mittelmeer und großräumige Tiefdruckkomplexe über Nordwesteuropa transportierten warme und trockene Luftmassen aus dem westlichen Mittelmeerraum nach Deutschland. Selten fielen die Temperaturen auf für den Monat typische Werte. Erst am Monatsende gelangte der Nordosten unter den Einfluss kälterer Luftmassen. Am Rhein wurden in der Monatsmitte zweistellige Minimumtemperaturen beobachtet. Nur südlich des Mains wurden Temperaturanomalien von unter +5 K registriert. Der Dezember war sehr trocken, großräumig fielen nur 50 ? 75 % der vieljährigen Niederschlagssumme. Nur ganz im Norden wurde das Niederschlagssoll erreicht oder übertroffen. In ganz Deutschland wurden überdurchschnittlich viele Sonnenstunden beobachtet, Bayern und Baden-Württemberg registrierten sogar den sonnenscheinreichsten Dezember.

Die Mitteltemperatur von Deutschland betrug 6,5°C. Gegenüber dem vieljährigen Mittelwert des neuen Vergleichszeitraums 1981-2010 war der Monat damit um +5,3 K zu warm, im Vergleich zur internationalen klimatologischen Referenzperiode 1961-1990 waren es +5,7 K. Damit ist der Dezember 2015 der wärmste Dezember sowohl seit 1901 und wie auch seit 1881.

Im Gebietsmittel von Deutschland wurde eine monatliche Niederschlagshöhe von 36,5 mm gemessen. Das sind -36,8 mm oder -50,2 % weniger als im Mittel des Zeitraums 1981-2010 und -33,7 mm oder -48,0 % weniger als in der Referenzperiode 1961-1990. Der Dezember 2015 war damit der 18.-trockenste Dezember in Deutschland seit 1901 und der 21.-trockenste seit 1881.

Das Gebietsmittel der Sonnenscheindauer lag bei 65,2 Stunden. Das sind +25,4 Std. oder +63,8 % mehr als im Vergleichszeitraum 1981-2010 und +27,2 Std. oder +71,6 % mehr als im Mittel der Jahre 1961-1990. Damit ordnet sich der Monat als 2.-sonnenscheinreichster Dezember seit 1951 in die Monatsrangfolge ein.



Quelle: Deutscher Wetterdienst